“Mein großer Traum? 100 km zu finishen!”

Ich mag Menschen und ihre Geschichten – und bin überzeugt, dass jede/r so einiges aus seinem/ihrem Leben erzählen kann. Dabei finde ich es nicht bloß spannend, ein bisschen etwas über die jeweilige Person und deren Lebensweg zu erfahren, sondern glaube auch ganz fest, dass wir uns gegenseitig inspirieren, motivieren und auch mal zum Nachdenken bringen können. „Was ist deine persönliche Definition von Glück“ oder „Gab es einen Wendepunkt in deinem Leben“ sind u.a. Fragen, die mich brennend interessieren, und die ich noch ganz, ganz vielen Menschen stellen werde 🙂 Der Anfang ist gemacht – mit Mario Müller aus Stade. 

Martina: In drei bis vier Sätzen: Erzähl uns doch ein bisschen etwas über dich.
Mario: Ich bin 1965 geboren und schon seit meiner frühen Jugend sehr sportbegeistert. Allerdings habe ich dann jobbedingt jahrelang keinen Sport mehr gemacht, bis ich 2005 mit dem Rennradfahren anfing. 2011 entdeckte ich schließlich (wieder) meine Leidenschaft für das Laufen und bin 2015 – zu meinem 50 Geburtstag – meinen ersten Marathon gelaufen. Die Passion für Langstrecken ist bis heute geblieben.  

Martina: Mit welchen drei Dingen kannst du dir jeden Tag eine Freude bereiten?
Mario: Den Tag mit Sport zu beginnen! Auch meinen Arbeitsweg lege ich immer per Fahrrad zurück – das sind rund 30 Minuten. Des Weiteren ist es der Feierabendkaffee mit meiner Lebensgefährtin. Und: lächeln – mindestens (!) 1 x täglich.

Martina: Was war das emotionalste Erlebnis deines Lebens? Gab es vielleicht einen bestimmten Meilenstein oder gar Wendepunkt?
Mario: Meinen emotionalsten Moment hatte ich 2009, als ich nach 28 Tagen und 2.800 Kilometer mit dem Fahrrad am Nordkap ankam. Unbeschreiblich! Einen Wendepunkt hatte ich bereits einige Jahre zuvor – 2002 in Nepal. Ich durfte erleben, wie glücklich die Menschen dort sind, wenn sie täglich ihr Essen bekommen. Und wir jammern hier auf hohem Niveau über Kleinigkeiten… das hat mich echt berührt. 

Martina: Einen großen Traum, den du dir bereits erfüllt hast – und einen großen Traum, den du dir noch erfüllen möchtest. Magst du uns beide verraten?
Mario: Die besagte Nepal-Reise. Ich hatte immer schon davon geträumt, dieses Land zu besuchen und die über 8.000 Meter hohen Berge zu sehen. Was ich mir noch erfüllen möchte: einen 100 Kilometer-Lauf zu finishen.

Martina: Deine Definition von Glück ist…
Mario: gesund zu sein, mit meiner Lebensgefährtin alt zu werden und weiter Sport zu treiben. 

Martina: Angenommen, du müsstest eine kurze Botschaft für ein Schulbuch von Grundschüler*innen verfassen. Wie würde diese lauten?
Mario: Schwierig… Gebt niemals auf, auch wenn es noch so schwierig erscheint. Es gibt immer eine Lösung. 

Martina: Im nächsten Leben wirst du…?
Mario: Sportmediziner oder Archäologe. 

Vielen lieben Dank, Mario!

Laufen verbindet – Mario und ich haben uns durch unsere gemeinsame Leidenschaft kennengelernt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner